Sonntag, 24. April 2011

Bericht mit Bildern über die Reparatur der "Deutschland"

Die Deutschland machte ihre vorerst letzte Fahrt am 24.06.2005, danach lag sie für 4 Jahre in der Bootshalle. Kaputt und undicht.

Der alte Lack bildete an fast allen Klinken von außen Hohlräume, wo sich das Wasser sammeln und den Fäulnisprozess beschleunigen konnte.

Es erfolgte das Abriggern, Abbauen und Abschrauben aller notwendigen Teile die bei der Reparatur stören würden. (5 Arbeitsstunden)

Die Deutschland wurde komplett abgezogen, d.h. der alte Lack wurde mit Hilfe von Zieheisen entfernt. (64 Arbeitsstunden)


Am Kiel wurden auf einer Länge von ca. 9 Metern beidseitig Leimhölzer ein geleimt, damit wieder eine feste Verbindung von Kiel zu Kielplanke entstehen konnte. Die Nägel am Kiel wurden nach genagelt. (10 Arbeitsstunden)

Zusätzlich wurden diese Stellen mit Glasgewebe und Epoxydharz verstärkt. Die Verstärkung erstreckt sich auf den gesamten Kiel, einschließlich Vor- und Achtersteven. (8 Arbeitsstunden)

Es erfolgte der erste Grobschliff mit Sandpapier der Körnung 80. (8 Arbeitsstunden)

Danach erfolgte ein weiterer Schliff mit Sandpapier der Körnung 100. (8 Arbeitsstunden)

Im weiteren Verlauf wurden ca. 40 - 50 Meter Risse mit Epoxydharz und Glasgewebe verstärkt. (15 Arbeitsstunden)

Die mit Epoxy behandelten Stellen wurden glatt geschliffen. (3 Arbeitsstunden)

Es erfolgte der erste Lackanstrich. (2 Arbeitsstunden)

Nach diesem wieder ein Zwischenschliff mit Sandpapier der Körnung 120. (3 Arbeitsstunden)

Es erfolgte ein zweiter Lackanstrich. (2 Arbeitsstunden)

Das Boote wurde gedreht um es von innen mit 120er Sandpapier zu Schleifen. (16 Arbeitsstunden)

Dabei wurden auf beiden Seiten noch mehr Risse entdeckt und von außen mit Kreide markiert. (3 Arbeitsstunden)

Nachdem der Innenschliff fertig war wurde das Boot wieder gedreht um weitere ca. 20 Meter Risse mit Epoxy zu bearbeiten. (8 Arbeitsstunden)

Diese Stellen wurden anschließend glatt geschliffen und lackiert. (2 Arbeitsstunden)

Danach erfolgte der dritte Zwischenschliff mit Sandpapier der Körnung 120 und die dritte Lackierung. (2 Arbeitsstunden)

Das Boote wurde gedreht um die notwendigen Holzarbeiten auszuführen. (0,5 Arbeitsstunden)

Der alte Stiefelknecht im Heck wurde ausgebaut und erneuert. (1 Arbeitsstunde)

Insgesamt wurden fünf Querlager ausgebaut und erneuert. (5 Arbeitsstunden)

Es wurden drei Kreuzstreben ausgebaut und erneuert. (5 Arbeitsstunden)

Es wurden vier Reiter ausgebaut und Teile erneuert. (3 Arbeitsstunden)

Die Halterungen für die Einlegeböden im Bug und Heck wurden repariert. (1 Arbeitsstunde)

Diverse Spanten wurden geleimt. (1 Arbeitsstunde)

Alle Bolzen die für die Kreuzverstrebungen wurden erneuert. (1 Arbeitsstunde)

Die Trittbretter wurden erneuert. (2 Arbeitsstunden)

Alle erneuerten Holzteile und andere rohe Holzteile wurden dreimal lackiert. Nach jeder Lackierung erfolgte ein Zwischenschliff. (3 Arbeitsstunden)

Vor dem Lackieren wird das Boot ausgesaugt. (1 Arbeitsstunde)

Das Boot wurde innen lackiert. (4 Arbeitsstunden)

Alle Ausleger wurden lackiert. (5 Arbeitsstunden)

Strebenverbindungen mit Bindedraht erneuert. (2 Arbeitsstunden)

Alle Fußbodenbretter wurden geschliffen und lackiert. (2 Arbeitsstunden)

Steuer und Steuersitz wurden geschliffen und lackiert. (0,5 Arbeitsstunden)

Alle Stringerleisten wurden geschliffen und lackiert. (0,5 Arbeitsstunden)

Alle Bolzenköpfe wurden mit roter Farbe gestrichen. (0,5 Arbeitsstunden)

Die Stemmbretter wurden lackiert, die Beschläge mit roter Farbe gestrichen. (1 Arbeitsstunde)

Neue Rollbahnen wurden eingebaut. Unter den Bahnen wurden neue Überhöhungskeile eingebaut. (5 Arbeitsstunden)

Es wurden die Kreuzverstrebungen an der Gondelleiste neu verschraubt. (1,5 Arbeitsstunden)

Rollsitzhalterungen wurden angebracht. (1 Arbeitsstunde)

Alle Stringerleisten wieder eingeschraubt, Fußbodenbretter eingelegt. Stemmbretter eingebaut, Rollsitze befestigt, Steuersitz mit Lehne eingebaut, Spantstreben eingeschraubt. (5Arbeitsstunden)

Das Boot wurde wieder gedreht um es von außen zu schleifen. Es erfolgte ein Trockenschliff und die vierte Lackierung. (5 Arbeitsstunden)

Es erfolgte ein Nassschliff und die fünfte Lackierung. (4 Arbeitsstunden)

Es erfolgte ein Nassschliff und die sechste Lackierung. (4 Arbeitsstunden)

Boot wieder gedreht und die Ausleger mit den Beschlägen angeschraubt. (5,5 Arbeitssttunden)

Bootsleinen und Steuerleine befestigt. (0,5 Arbeitsstunden)

Es wurden gesamt 229 Arbeitsstunden benötigt ! Danke Detlef !


Hier einige Bilder mit Beschreibung von Detlef 

Reparatur der "Deutschland"